MENÜ
Suchen

W:O:A 2013 Hitze, Feuer, Heavy Metal

Die Sonne brannte dieses Jahr ordentlich auf die ca. 100.000 feierwütigen  Metalheads, die sich wieder, im beschaulichem Ort Wacken,  zum größten Heavy Metal Festival einfanden. Mit Temperaturen über 30 Grad, und wenig Schatten wurde bereits zum 24. Mal dieses außergewöhnliche und auf seine Weise sehr spezielle Festival veranstaltet. Auf einem riesen Areal gab es viel zu sehen, zu machen und natürlich zu hören. Sehr viel Rahmenprogramm lies es ein nie Langweilig werden. Ob nun auf dem Mittelalter Markt oder im Wackinger Dorf. Überall wurde ein was geboten. Und wer die Hitze nicht aushielt ging einfach ins etwas schattigere Dorf oder ins nahe liegende Freibad.

Und auch dieses Jahr wurden wieder alle Erwartungen, die man an ein solches Spektakel stellt, bestätigt. Viele große Namen zeigten wieder dass sie zu den besten ihrer Zunft gehören. Ob nun internationale oder nationale Bands, von Newcomern bis zu Welt bekannten „Stars“. Sie alle gaben auf der Bühne wieder alles.

Einer der bekanntesten Gitarren Riffs tönt am Donnerstagabend nach schon vielen super Acts über das Gelände. Die Rock Opas von Deep Purple gaben mit ihrem wohl bekanntesten Song „Smoke on the Water“  Vollgas und zogen die ausgelassene Menge voll mit, wer dabei nicht das verlangen hatte ein schönes „Luftgitarren“ Solo hinzulegen war wohl am falschem Platz. Anschließend zeigten dann die Jungs von Rammstein mit ihrem Sänger Till Lindemann warum sie der Headliner dieses Festival waren. Mit viel Feuer und Pyrotechnik brannten sie förmlich ihre Songs in die Ohren der Meatelheads. Zum Finale gab es noch einen Gast Auftritt zum Lied Sonne des Sängers Heino….dessen Auftritt mit geteilter Meinung etwas Zaghaft applaudiert wurde. Am Freitag wurde es laut. Die von sich behauptenden „Lauteste Band der Welt“ gab sich nach allen absagen für andere Festivals die Ehre. Motörhead wollte in gewohnter Manier dass wieder Lautstarck beweisen. Doch leider war dieses wohl noch zu viel für den Kopf der Band Lemmy, der gerade erst aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Und die Band musste leider aufhören. Da durch den Abbruch von Motörhead eine längere Pause entstand hatte Doro es erst nicht leicht. Doch die mit vielen gast Auftritten gespickte Show der Rock Röhre und den bekannten Songs riss Sie alle mit. Bevor wieder einmal Subway to Sally das Festival beenden hatte noch der Grandfather der Horror-Rocks das Publikum ganz in seiner Gewalt. Alice Cooper brillierte mit einer guten Bühnen Show und alt bekannten Songs wie z.B  „Poisen“. So endete das Festival für dieses Jahr. Und alle Freuen sich schon jetzt auf da kommende Jahre, zum 25. Wacken Open Air das schon bereits am Dienstag Abend nach dem Festival restlos Ausverkauft war.

 

                 

 

 

 

 

Kommentar verfassen