MENÜ
Suchen

Wirtz, Sputnik-Halle Münster 05.11.2011

 

Autor: Karsten

 

Die Akustik Vodoo Tour stand an und ich wollte mal was anderes sehen, als immer nur Bremen. Also entschied ich mich für Münster, da dort ja auch ein Meet & Greet verlost wurde von mir. Also machte ich mich pünktlich auf den Weg nach Münster. Dort angekommen habe ich mit den beiden Gewinnern Florian und Julia getroffen ( schöne Grüße an dieser Stelle nochmal ) und dann ging es los. Einlass, Lokationcheck und dann ging es auch schon zur Band hinter die Bühne. Kurzen Schnack gehalten und dann startete auch schon die Vorband Vayden. Zu meiner Überraschung stand Christian mit auf der Bühne. Er sang, glaub ich, bei einem Song von Vayden mit. Leider sagt mir der Stil der Musik nicht zu und ich konnte damit nicht wirklich was anfangen. Hier mal alle Infos zur Band: http://www.facebook.com/pages/Vayden/104009196303013 .

 

Umbaupause – und dann kamen die ersten Klänge von Akustik Vodoo und ab da stand die Halle Kopf. Gut die Halle an sich ist nicht die Beste, Erhöhungen vor der Bühne und Pfeiler mittendrin, aber das sollte die Meute nicht abschrecken ordentlich Party zu machen. Auch die wieder abgeänderte Setlist wurde nicht wirklich bemerkt. Bei „Meinen Namen“ riss dem Herrn Wirtz erst mal eine Seite und es kam zu einer kleinen Unterbrechung. Diese wurde spontan für eine kleine Jamsession genutzt. Kurze Zeit später starteten wir dann neu und sollten alle diese Unterbrechung vergessen. Hat leider nicht geklappt. Daniel, ich kann mich noch gut daran erinnern. Es kam auch zum Pogo in der kleinen Halle, aber dazu später noch was. Es ging abwechslungsreich weiter im Programm und egal welcher Song, sie kamen alle gut an, die ruhigen so wie die schnellen Nummern. Daniel wollte gerade die nächste Ansage zum folgenden Song machen, als ein junger Mann die Bühne enterte und eine Ansage machen wollte. Daniel erklärte sich bereit und der junge Man machte seiner Freundin einen Heiratsantrag. Sie kam dann auch auf die Bühne und sagte JA. Nachdem die beiden dann wieder von der Bühne gegangen sind, antwortete Daniel auf seine Weise mit einem Song auf diesen Antrag. DU VERSCHWENDEST MEINE ZEIT. Lach. Ungünstiger Zeitpunkt würde ich mal sagen, Daniel meinte das auch nicht persönlich. Es ging weiter in der Setlist und auch mein Lieblingssong sollte noch gespielt werde, WO ICH STEH. Irgendwann verabschiedete sich Daniel von der Bühne und die Rufe nach einer Zugabe wurden sehr laut. Dieser Aufforderung kam er prompt nach, mit einem Medley. Danach stellte Daniel dann mal fest, dass seine Gitarre verstimmt ist und zwang dann Keile sie zu stimmen. Er soll ja der Beste auf diesem Gebiet sein. In der Zwischenzeit dankte Daniel ein paar Leuten und nach kurzer Zeit konnte es weiter gehen. Irgendwann ist aber auch die schönste Zeit zu Ende und so endete das Konzert nach 2,5 Stunden und ich muss sagen, neue Halle, neue Leute, neue Stimmung. Es hat sich mal wieder auf ganzer Linie gelohnt, mit einer kleinen Ausnahme. Leider, waren ein paar Herren anwesend, die mit ihrem schlechten Benehmen, ihrer Rücksichtslosigkeit und Aggressivität ihre provozierende Optik nicht nur unterstrichen, sondern leider bestätigten und den anwesenden Konzertbesuchern stellenweise den Abend echt versaut haben. Schade, dass die Sputnikhalle nicht in der Lage ist solche Gefahrenquellen zu beseitigen. Ich denke niemand hat was gegen Pogo und weiteren Tanzeinlagen, aber Beleidigungen und vorsätzliche, versuchte Körperverletzungen sind da nicht tolerierbar. Abgesehen davon war das Konzert auf ganzer Linie ein Erfolg und ich freu mich schon auf das nächste Treffen mit Fifa, Christian, Keile, Daniel, Jenz und Paul. Hat Spaß gemacht mit Euch!

 

 

 

Kommentar verfassen