MENÜ
Suchen

Revolving Door – Break the Line

 

Autor: Karsten

Nichts beschreibt den Weg von REVOLVING DOOR in den vergangenen Jahren besser als dieser kleine Satz. Denn aus dem was als Schülerband angefangen hat ist spätestens mit dem Abi in der Tasche zu einer echten Band geworden, die es wissen will. Bereits seit dem vergangenen Jahr arbeitet man an der Vollendung des Debütalbums – denn gut Ding will manchmal eben Weile haben. Vor allem in einer demokratischen Band. „Jeder hat seine eigene Meinung, seine eigenen Vorlieben und daraus entsteht dann unser eigener Stil “, so Liesa, die Sängerin der selbstbewussten Thüringer Band.

Über 300 Auftritte stehen mittlerweile auf der Habenseite, darunter Shows beim Area 4 – 2009, Support Shows bei Silbermond & Revolverheld, Gamescom, Games Convention Online, dem Motorrad Welt Cup in Oschersleben und dem Frequency Festival.Dann das nächste Highlight „Musiic Party Rock The House“ von dtp Entertainment für die Wii Konsole. Eines jener populären Musikspiele, welches man auch ohne Zusatzcontroller spielen kann. REVOLVING DOOR brannten sich mit gleich zwei Songs in das Hirn und den Zockerdaumen der Spieler.

So das mal zur Vorstellung der Band und zu den Taten die sie in den letzten Wochen erbracht haben. Was wir auf dem Album zu hören bekommen, ist spielerisch ohne Makel, aber das ist auch nicht wirklich schwer, da uns hier nicht wirklich anspruchsvolle Musik geboten wird. Die Nummern sind allesamt rockig und schnell gespielt und wenn man international Erfolg haben will ist es auch sehr hilfreich wenn man Englisch singt. Ich komme an dieser Stelle mal zu meinem Fazit: Das ist alles nicht wirklich spektakulär, was man hier zu hören bekommt, aber es ist fehlerfrei gespielt. Leider erinnert mich der Gesang von Liesa tierisch an die Guano Apes und das ist nicht immer gut. Will man wie eine Kopie klingen, gewollt oder ungewollt? Für ein Debüt Album ist das alles recht solide, aber bitte für den Nachfolger etwas Abwechslung – etwas anderes – etwas nicht Guano Apes lastiges bitte. 6/10 Punkten.

Tracklist:
• Goodbye
• Perish
• Break The Line
• Funky Baby Cry
• Belongs To You
• Hey You
• Pretend To Be Somebody
• Sleepless
• Move On
• I Don’t Even Know You
• Die For You
Besetzung:
• Bass – Sabse
• Gesang – Liesa, Wiebke
• Gitarre – Rügi, Liesa
• Schlagzeug – Litz


http://www.revolvingdoor.de/

 

Kommentar verfassen