MENÜ
Suchen

New Hate Rising – Prayer to the Ashes

 

Autor: Karsten

 

 

NHR kommen aus Stendal und scheinen sich nach dem Song von Hatebreed benannt und inspirieren lassen. So deute ich das zu mindestens, da das Debutalbum von NHR mal spontan Hatebreed heißt. Prayer to the Ashes ist das zweite Album und kommt mit 13 Songs um die Ecke. Und das bedeutet 13 Songs voll auf die F***e. Obwohl ich bei Bound by Life auch schon das ein oder andere Mal das Gefühl hatte, das wir hier eine kommerzielle Band vor uns haben und nicht eine Newcomer Band. Wenn man die gesamte Cd mal nimmt und hört kommen einen oft Vergleiche in den Kopf mit Bands wie Hatebreed, Madball und Maintain. Diese Namen schießen mir jedenfalls spontan durch den Kopf, sofern man zum nachdenken kommt. Denn diese Cd animiert quasi zum Pogo und dancen. An dieser Stelle möchte ich mal die Myspace Seite zitieren:

 

„Kurz und knapp kann man sagen New Hate Rising ist eine weitere junge Band der Hardcoreszene, die nichts macht, was nicht schon andere Bands vor ihnen getan haben. Doch die unbändige Leidenschaft und das Herzblut ihrer Musik, hebt New Hate Rising aus dem Groß der Hardcore-Musik hervor. Die 5 Jungs bieten eine sehr eingängige Mischung aus Punk und Metal. „

 

Besser hätte ich es nicht beschreiben können und gebe voller Verzückung 8/10 Punkten und kann jedem der auf Hardcore steht, die Jungs aus Stendal nur ans Herz legen. Ich frage mich nur was dieses Cover von Paradise City soll? Das klingt zwischendrin etwas nach Green Jelly´s 3 little Pigs. Egal lustig ist es trotzdem. Hier noch schnell ein älteres Video:

 

 

 

Tracklist:

 

In Your Face

Proved Wrong

Bound By Life

Gravemaker

One Sound

Prayer To The Ashes

I Couldn’t Care Less

Never Lose Hope

Your Choice

New Revolution

Paradise City

Step It Up

Back On The Road

 

Kommentar verfassen