MENÜ
Suchen

Korn III – Remember Who You Are

Autor: Karsten Korn III – Remember Who You Are (VÖ-Termine: 09.07.2010) Man mag sich kaum noch erinnern, wie lange es wohl her sein muss, dass Korn noch für richtig gute Musik standen.  Waren es doch die guten alten Neunziger, die uns aus der Tiefe von Bakersfield, Kalifornien plötzlich den prägnanten Gesang Jonathan Davis brachten mit dem einmaligen Bassgeflatter und dieser „damals neuen“ Musikrichtung Nu Metal. Ja lange ist es her – denn mit dem letzten in den 90zigern entstandenen Album Issues ging es Korn danach  hörbar deutlich schlechter und ab 2000 war Korn gar kein Geschenk mehr. „Korn“ und „Life is peachy“ waren nur noch Erinnerungen. Ob es wohl der Wunsch nach dem Kommerzerfolg schlechthin war? Falsche Produzenten oder Ratgeber? Man weiß es nicht – Fakt ist nur, das von Album zu Album die Band immer weniger mit ihrer eigentlichen Musik gemein hatte. Weiterentwicklung ist zwar eine feine Sache aber Korn entwickelte sich gar nicht mehr, sondern machte schlichtweg schlechte Musik, die nicht passte. Und mit jedem Album kam das Versprechen, sich doch dieses Mal endlich auf die Wurzeln zu bekehren und postum kam die Enttäuschung. Gut, es gibt sicherlich viele die erst später dazu gestoßen kamen und die das völlig anders […]
Weiterlesen ›

Die Fantastischen Vier – Für Dich immer noch Fanta Sie

Autor: Karsten Da ist es, das achte Studioalbum der Fantastischen Vier, den Pionieren des Deutschen Hip Hop. Wer anderer Meinung ist, auch egal, denn sie waren einfach zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Für mich sind und bleiben sie einfach nur DIE Fantastischen Vier. „Gladiatoren“ führt den Hörer mit Bläsern und viel „Tam Tam“ in das Album ein, das 16 Stücke vorzuweisen hat. Es ist eine aufwendige Produktion, in der man keine Mühen gescheut hat, verschiedene Instrumente, sowie Musikstile zu kombinieren: Mal swingt Smudo durch die Songs oder man kommt sich in „Für Dich immer noch Fanta Sie Teil 1“ gar vor wie beim Soundtrack von „Jackie Brown“. Doch auch für die Kleinen ist etwas dabei, denn auf die erste Single „Gebt uns ruhig die Schuld“, könnte man auch den Song der Sesamstrasse drauf packen. Ein wirklich schöner und ehrlicher Song ist „Für immer zusammen“ auch wenn er weicher und untypischer daher kommt, als der Rest. Genauso Ohrwurm-verdächtig ist „Dann mach doch mal“, der auf der geplanten Festivaltour bestimmt ein neuer Mit-Gröhl-Hit wird. Auch nicht zu vergessen, ist der Song Mantra. In diesem Song klärt uns Thomas gerne über das Mantra, Nada Brahma und über die Meditation auf. Erinnert […]
Weiterlesen ›

FROM CONSTANT VISIONS –Feast with the Beast

Autor: Karsten   FROM CONSTANT VISIONS holen zum Erstschlag aus und kommen mit der Kraft modernen Heavy Rocks und Hardcore daher, ein Genreübergreifendes Gesamtmachwerk, welches nicht in billige Klischees abfällt, sondern frisch und up to date und eigenständig daher kommt! Am 09.07.2010 ist dann auch soweit und ihr Debut Album ’Feast The Beast’ wird veröffentlicht. Dreizehn Songs für alle Freunde von Bullet For My Valentine, Alexisonfire, Billy Talent, Lost Prophets bis hin zu Metallica, Motörhead und Iron Maiden. Das Album wurde in den 4 Ohm Music Studios München zusammen mit Klaus Scheuermann (Emil Bulls/ Grantig) aufgenommen. Das Coverartwork stammt von dem bekannten südafrikanischen Manga Artist Nicolas Rix. Warum ich das Cover so explizit erwähne? Weil ich das letzte Mal ein solches Comic Cover bei Green Jelly gesehen habe und das war in den 90érn. Musikalisch kann man zu diesem Erstlingswerk nur sagen, schönes Ding. Schnelle Riffs, stellenweise schön dreckig gespielt, flotter Gesang und zu Recht waren die Jungs schon bei so vielen Bekannten Bands Vorgruppe. Auf der Myspace Seite gibt es einiges zu hören von den Jungs und sogar ein Video. Also jeder der mir jetzt nicht vertraut, kann sich da gerne noch einen genaueren Eindruck verschaffen. ABER es würde […]
Weiterlesen ›

The BossHoss – Low Voltage

Autor: Karsten     Als ich vor kurzen auf dem Reload Festival The BossHoss live gesehen habe, war ich mal wieder so von den Socken, dass ich beschlossen habe mir das neuste Werk der Cowboys zu Gemüte zu führen. Low Voltage. Als sich am 8. Dezember 2008 der Vorhang im Admiralspalast in Berlin hob, begann ein ganz neuer Abschnitt in der BossHoss History. Es war die Premiere von LOW VOLTAGE: The BossHoss wie man sie noch nie zuvor gehört und gesehen hat. Mit 20 Streichern und Bläsern und allen BossHoss Klassikern in neuen Arrangements. Das Ganze gibt es jetzt auch auf CD / DVD zu begutachten und es macht Spaß es zu sehen und zu hören. War ich immer etwas kritisch was solche Projekte mit Bläsern und Streichern angeht, muss ich sagen, das The BossHoss mal alles richtig gemacht haben. Hier passt einfach alles zusammen. Musikalisch braucht man zu The Boss Hoss ja nichts sagen, kennt ja jeder von uns, spätestens seit LIKE ICE IN THE SUNSHINE. Aber mit Bläsern und Streichern klingt das alles einfach nochmal alles viel fetter. Was das Werk aber so besonders macht, sind die neuen Arrangements der altbekannten Songs, die unplugged und mit Orchesteruntermalung eine […]
Weiterlesen ›

FURT – ZU HEISS

Autorin: Maren Singleauskopplung: „ZU HEISS“ VÖ 18.06.2010     Mit der vierten Singleauskopplung „ZU HEISS“ aus dem aktuellen Album „Die Wahrheit übers Lügen“ beweisen FURT mal wieder, dass man auch einen Song der „kleinen Scheibe“ zum „must have“ beordern kann und das durch ein paar kleine Zutaten. Optisch ist der Pappschuber, wie immer bestens abgestimmt und „ZU HEISS“ gehört natürlich Sonne und Strand, wie die bekannten Farben.Inhaltlich dann eine kleine Überraschung. Oder doch wieder ein Highlight des verwöhnten Fans? Denn neben der Auskopplung des bekannten Songs „ZU HEISS“, der im schicken gute Laune Look daherkommt und einen Popowackelnd politisch anhaucht, während es einfach für alles „zu heiss“ ist, finden sich, wie immer, ein paar echte Schätzchen. Da hätten wir zum einen den Fan – Geheimtipp „Frauenflüsterer“, welcher uns endlich „die Wahrheit“ über FURT näher bringt. Nicht nur seine Erkenntnis, was Frauen wirklich denken – NEIN – auch seine Mädels lassen uns endlich in die geheime Psyche und dessen tiefe Abgründe eintauchen. Natürlich nichts als die Wahrheit , wird in diesem Song verpackt. Und wer sich jetzt an die Stirn tippt, der hat sich sicherlich mehr als einmal mit FURT beschäftigt und weiß, dass „Frauenflüsterer“ ein witziger, schneller weiterer Gute-Laune-Song ist, […]
Weiterlesen ›

Kontrust – Time to Tango

Autor: Karsten     Es handelt sich hierbei um eine sechs köpfige Band aus Österreich, die sehr komische Musik macht. Ich finde nicht mal eine Schublade für diese Art von Musik, aber sie klingt gut. Seit drei Jahren sind die intensiven und energiegeladenen Live-Shows dieser jungen Band eine Konstante in der mitteleuropäischen Konzertlandschaft: Über 200 Auftritte in ganz Österreich, Deutschland, Polen, der Schweiz und Italien absolvierte die sechsköpfige Formation mit sichtbarer Kraft und Leidenschaft. Im Vorjahr widmete sich KONTRUST ganz dem 2009 erschienenen neuen Studioalbum, mit dem die Band musikalisch und konzeptionell einen Riesenschritt nach vorne machte. In Zusammenarbeit mit dem international renommierten Hannoveraner Horus Sound Studio produzierte die Formation ein Album, das nicht nur ein Statement einer in vieler Hinsicht gewachsenen und einzigartigen Band ist, sondern auch einen internationalen Maßstab für Rockmusik der Gegenwart setzt. So was bekommt man zu hören? Das ist schwer zu beschreiben, wenn ich ehrlich bin. Der Song “Dancer in the Sun“ startet wie einer dieser Songs von Lacuna Coil oder Nightwish bis dann Sänger Stefan einsetzt. Dann klingt das alles ein wenig nach Korn. Wenn dann aber auch noch Sängerin Agata einsetzt, klingt das alles verdammt nach Guano Apes. Was hier jetzt nicht heißen […]
Weiterlesen ›

4 Lyn The Good Life Period Dvd

Autor: Karsten     10 Jahre 4 Lyn, das muss gefeiert werden. Gut die einen machen eine fette geile Party, da hat man aber höchstens 2 Tage was von oder man macht es wie die Herren aus Hamburg. Man filmt einfach alle Nase lang etwas mit einer Kamera und bringt das dann auf einer DVD raus. In diesem Fall haben sich 4 Lyn für die Dvd Geschichte entschieden und sie kommen nicht nur mit einer DVD sondern gleich mit zwei DVD´s. Ich könnte euch jetzt hier den ganzen Promotext zu der Geschichte kopieren und einfügen aber das lassen wir mal. Stattdessen schreibe ich euch mal genau das, was mir widerfahren ist als ich die DVD´s gesichtet habe. Auf der ersten DVD befindet sich die komplette Bandgeschichte und auf der zweiten finden wir sämtliche Videos der vier Herren. Aber eins nach dem anderen. Aufgeteilt ist die DVD in vier Parts, THE GOOD LIFE PERIOD, THE CHINA DIARY, EXTRAS und AT THE MOVIES. The Good Life Period: Hier hat alles angefangen und hier wird alles, aber auch absolut alles, beleuchtet. Es geht los mit HEADTRIP, der ursprüngliche Name der Band. Ein paar sehr lustige Videoaufnahmen von Ron und Deee, als sie noch […]
Weiterlesen ›

The Prodigy – Invaders must Die

Autor: Karsten     Endlich es ist soweit, Prodigy sind zurück mit Ihrem Album INVADERS MUST DIE welches das fünfte Album der Band ist. Und soviel kann ich jetzt schon sagen, das warten hat sich gelohnt. Und wie es sich gelohnt hat. Aber kommen wir jetzt endlich mal zum wesentlichen. Das gute Stück starte mit dem gleichnamigen Albumtitel. Leichte sanfte sich immer wieder steigernde Bässe eröffnen den Song. Hier und da kommt ein Keyboard Sample dazu, welches auch gut aus den guten alten Zeiten sein könnte. Nach 50 Sekunden wird dem Hörer noch sagt welche Band er da hört und dann geht es richtig los. IMD könnte von der Schnelligkeit und der Härte gut ein Stück sein welches zu den Zeiten der ersten Drei Alben entstanden ist. Es wird schnell die Richtung klar die dieses Album einschlagen wird. Salop gesagt, mitten in die Fresse und mit 5 Min auch der zweit längste Song auf dem Album. Das Outro klingt ein wenig nach C64 Sound aber das passt auch irgendwie wunderbar rein. Im zweiten Song “Omen“ zögert Keith Flint auch nicht lang und schreit gleich mal Omen ins Mirko und der quietschiege C64 Sound setzt wieder ein. Dicht gefolgt von einer […]
Weiterlesen ›

Selig – und endlich unendlich

Autor: Karsten   Wenn ich mich an das Jahr 1999 erinnere dann fällt mir neben dem ganzen nervigen Millennium Gequatsche noch eines schmerzhaft ein: Selig trennten sich und das nach gerade drei Studioalben. Vorbei war es mit der Ausnahmeband, die auf Deutsch sang (was damals noch nicht so selbstverständlich war) und einfach nur gute und vor allem andere Musik machte. Wer erinnert sich nicht gerne an „Ohne Dich“ oder „Wenn ich wollte“. Dieser eigene Sound war Vergangenheit und obwohl nie vergessen, so ging das Musikleben weiter. Jetzt 2009 dann die große Überraschung und Freude, denn fast 10 Jahre nach dem Ende, hat die Hamburger Band in der Originalbesetzung wieder zueinander gefunden hat. Das somit vierte Album „und endlich unendlich“ ist dementsprechend heiß erwartet und wird wahrscheinlich besonders kritisch beäugt. Mit der ersten Auskopplung „schau schau“ konnten wir zwar vorab schon einen kleinen Eindruck bekommen, der aber meiner Meinung nach nicht ansatzweise aussagt, WAS uns alles erwartet. Selig sind reifer geworden, was ihrem musikalischen Sein aber nicht geschadet hat. Wirkt die Scheibe beim ersten hören zuerst ruhiger, so handelt es sich hier nicht um eine melancholische, ruhige allerlei Platte. Ganz und gar nicht. Kraftvolle Songs sind ebenso vertreten, wie die ruhigeren […]
Weiterlesen ›

4 Lyn – Live in Hamburg DVD

Autor: Karsten Am 15 November 2008 luden 4Lyn zum letzten Konzert des Jahres in die Docks in Hamburg und eine Menge folgten dieser Einladung. Wohl nicht zuletzt weil dort eine DVD aufgezeichnet werden sollte und jeder gern mal ins Fernsehen will, oder? Los geht es mit einem Intro dessen Sprecher mir verdammt bekannt vorkommt der irgendwas von einem beschissen Tag erzählt und von einer Band aus Hamburg. Das ganze wurde untermalt von einer Allee in der 4Lyn sich auf eine Cam zubewegten. Nach ca 2 Minuten waren sie dann auch da, der Sprecher war auch fertig mit seinem Intro und hatte nur noch eins zu sagen, 4 Lyn. In genau diesen Moment kamen die 4 durch ein weißes Tuch auf die Bühne, begrüßten kurz die Fans und setzten sich hinter ihre Instrumente. Und dann ging es los. Und ich kann euch sagen, auf dieser DVD fehlt nichts, aber auch gar nichts. Die Fans, wie sollte es auch anders sein waren Textsicher und Ron feierte eine riesen Party auf der Bühne ab. Beim Chicken Song lies er sich sogar eine Cam auf die Brust schnüren so dass er sich selber filmen konnte. Sieht im übrigen immer wieder witzig aus wenn ich […]
Weiterlesen ›