MENÜ
Suchen

Deichbrand 2010 / Donnerstag und Freitag

Autorin: Ramona

Fotos: Marina

Donnerstag:

Das große Open-Air an der Nordsee eröffnete bereits am Donnerstag seine Pforten, durch die in den nächsten drei Tagen rund 13.000 Festivalbesucher schreiten sollten. Die Bands LOKOMOTIF, CRAZY NOIZE, MILK, KRAFTKLUB und GOOD SHOES rockten von 17:30 bis etwa 23:00 Uhr auf dem Dach des Red Bull Tour Bus. Der Bus fand in diesem Jahr erstmalig einen Platz auf dem Campinggelände. Diese besondere Locaction sorgte für Begeisterung. Im Anschluß der Konzerte konnten sich die Festivalbesucher bis etwa 02:00 Uhr nachts im Clubzelt auf der „Welcome / Warm-up-Party“ heiß tanzen.

Freitag:

Nach der Band THE DOWNFALL ENDS sorgten LEAVIN‘ SOHO – 5 junge Musiker aus Stade / Nahe Hamburg – auf dem Dach des Red Bull Tour Bus für Rock n Roll und gute Laune. Die 5 sind allesamt sehr sympathisch, gehen auf ihre Fans ein und vermitteln eine vertraute Atmosphäre. Jeder der Musik liebt, die aus dem Herzen kommt, ist bei LEAVIN‘ SOHO gut aufgehoben. Danke Jungs, das habt ihr super gemacht!

Es wurden sogar akrobatische Szenen geliefert. Sänger Daniel zeigte sich sportlich, indem er sich waagerecht an der Bühnenstange hielt.

Am Ende wurden die fünf reichlich bejubelt und das Publikum forderte eine Zugabe.

Im Anschluß dieses coolen Auftritts, hatten wir das Glück mit LEAVIN‘ SOHO vor ihrem Campingbus zu plaudern.

Außerdem spielten sie extra nur für euch ihren Song Butterflies in Dawn unplugged.

Wenn ihr mehr von den Jungs sehen und hören wollt *wir können dies nur empfehlen* schaut mal auf:

www.myspace.com/leavinsoho

MÄNNERURLAUB aus Kiel, Gewinner eines Studivz-Bandcontest, standen ab 14:30 Uhr auf der Fire Stage.

Gegen 19:15 Uhr begeisterten BLOOD RED SHOES auf der Water Stage für eine gute Stunde die Deichbrandbesucher. Sängerin und Gitarristin Laura-Mary und Drummer und ebenfalls Sänger Steven erschafften zu zweit eine einzigartige Atmosphäre. Zwischenzeitlich war es kaum zu glauben, dass sie wirklich nur zu zweit auf der Bühne stehen. Das Indierock-Duo sang sich in die Herzen der Zuhörer – in meines inklusive – und selbst BELA sagte später auf der Bühne, dass dies heute die beste Band gewesen sei. Also White Stripes sollten sich am besten ganz warm anziehen. BLOOD RED SHOES veröffentlichten vor kurzem ihr zweites Album „Fire like this“. Weitere News und Infos zur Band bekommst du hier: www.myspace.com/bloodredshoes

20:30 Uhr die Masse jubelte als BELA B mit seiner Band „Los Helmstedt“ die Fire Stage betrat. Es ging los mit: „Rockula“.

An den Mirkos hingen Bannanen, die während „Traumfrau“ gefuttert wurden. BELA erzählte, das dies ein beliebtes Spiel in der Band sei und sang mit vollem Mund seinen Song. Derjenige der seine Banane am langsamsten verschlang, musste eine von BELA auserwählten Dame aus dem Publikum küssen.

Die Harmonie in der Band war deutlich sichtbar und BELA hatte stets einen guten Spruch auf den Lippen. So sagte der Drummer der besten Band der Welt „Es laufen in diesem Moment immer noch tausende Liter Öl in den Golf von Mexiko. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Gestern wurde der erste Mensch von Aids geheilt. … Er heißt: Bela B!“
Wie erwartet begeisterte er das Publikum.

„1. 2. 3. …“ sang er gemeinsam mit der attraktiven Bandkollegin Ina Paule Klink, die hier den Part von Charlotte Roche hervorragend übernahm.

Die komplette Band trug stilvoll schwarz / weiß.

Als Zugabe gab es dann noch: „Altes Arschloch Liebe“ und „Gitarre runter“. BELA bot eine unterhaltsame, super gute Live-Show. Ein echts Highlight des Tages. Die Vorfreude wurde hat sich gelohnt. Es war toll!

Nun folgten PAPA ROACH.

Die Hardrocker verkauften nicht nur über 20 Millionen Alben sondern brachten auch den Deich zum beben. Eröffnet wurde das Massenpogo mit „Getting away with murder“.

Durch das harte Gedrängel, mussten zahlreich Mädels von den Securitys vor der Bühne in Sicherheit gebracht werden. Spätestens zu „Last Resort“ wurde auch der Letzte mit ins Massenpogo gezogen.

Nach dem Auftritt der US-Rocker sorgte Petrus für Regen und Gewitter, was die Fans vor der Bühne auf der keine geringeren als die APOKALIPTISCHEN REITER standen nicht davon abhielt weiter zu rocken. Viele flüchteten aber dann doch lieber ins Clubzelt. Dort wurde dann von 00:00 bis ca 04:30 Uhr zu Electrobeats von HEY TODAY! und DIGITALISM DJ-SET ordentlich weiter gefeiert.

Unsere Gewinner des heutigen Tages: BLOOD RED SHOES und BELA B.

Kommentar verfassen