MENÜ
Suchen

Deichbrand 2010 / Sonntag

Autorin: Ramona

Fotos: Marina

Sonntag:

 

Die Gruppe DÙNÈ aus Dänemark spielte am Vormittag auf der Firestage.

 

 

Das schöne am Deichbrand ist, dass das Meer nur wenige Autominuten vom Festival Gelände enfernt ist und man so die Möglichkeit hat ein bisschen durchs Watt zu wandern (wenn denn gerade Ebbe ist) oder im Meer zu schwimmen.

In diesem Jahr bot sich die Möglichkeit mit einem Helikopter über’s Gelände zu fliegen und den Ausblick über den Wolken zu geniessen.

Außerdem konnte man auch wieder Volleyball im weißen Sand spielen.

 

 

Gegen 18:00 Uhr beglückte die Band SKINDRED die Festivalbesucher. Das Quartett aus Südwales schaffte es auf eine besonders gelungene Weise Metal, Hip Hop Reggae zu vereinen.

Mit „Eure Liebe tötet mich“ begannen TOCOTRONIC ihre Show. Darauf folgte unter anderem“Schall und Wahn“ und „Die Folter endet nie“. Insgesamt waren die Herren eher zum Gähnen. Selbst die eingefleischten Fans waren enttäuscht – Schade, dabei hat man doch in letzter Zeit so viel gutes von ihnen gehört….

Endlich war es soweit, das Fieber konnte beginnen:

JAN DELAY & DISKO NO. 1 betraten gewohnt Discolike gegen 21:45 Uhr die Bühne. Die Menge war begeistert.

Jans drei hübschen Background Sängerin trugen allesamt Glitzerne-Funkel-Kleider. Jan stilvoll in schwarz / weiß. Nach „Türlich, türlich“ und „Die Sonne die scheint“ folgte „Everybody“ von den BACKSTREET BOYS im Stil des Hamburgers. Er machte aus dem Festivalgelände einen Dancefloor und die hinter ihm angebrachten LED Leinwände erstrahlten in bunten Farben.

Gekonnt brachte DELAY ein Gefühl der guten Laune und unbeschwertheit in sein Publikum.

Es war mal wieder GROSSARTIG – Danke JAN DELAY!

Fazit: Insgesamt war das Deichbrand 2010 noch besser als erwartet und zählt eindeutig mit zu meinen absoluten Lieblingsfestivals. Die Bands vom Feinsten, die Locaction super, das Angebot an Essen und Trinken sowie an Spiel und Spaß – alles perfekt. Was aber gar nicht perfekt war, waren die sanitären Einrichtungen – hier müssen sich die Veranstalter unbedingt etwas anderes einfallen lassen. Teilweise gab es kein Licht und das Reinigungspersonal war anscheinend auch über alle Berge verschwunden. Außerdem gab es bei rund 13.000 Besuchern definitiv nicht genügend Sanitäre Anlagen. Hoffentlich ist nächstes Jahr alles perfekt!

Trotzdem: wir freuen uns – wie so viele – auf das DEICHBRAND 2011 !!!

Auch sind wir gespannt, was sich die Verkleidungskünstler (2009 noch Korkodile) wieder einfallen lassen.

Schade, dass ein Wochenende sooo schnell an uns vorbei zieht. Gut aber, dass so viele noch vor uns liegen. So wünsche ich euch allen noch einen tollen Festivalsommer! Ramona

Kommentar verfassen