MENÜ
Suchen

BRYAN FERRY „OLYMPIA“

Der legendäre BRYAN FERRY meldet sich am 22. Oktober mit seinem brandneuen, bei Virgin Records veröffentlichten Studioalbum „Olympia“ zurück.

 

Die Single „You Can Dance“ ist längst ein Clubhit in ganz Europa und wird unterstützt von einem sensationellen, in der historischen Wilton’s Music Hall gedrehten Musikvideo. „Olympia“ ist der Nachfolger von Bryan Ferrys letztem Studioalbum „Dylanesque“, das es nach seiner Veröffentlichung 2007 im UK in die Top 5 schaffte.

 

Das Album besteht aus acht neuen Songs sowie Ferrys bewegender Version von Tim Buckleys „Song To the Siren“ und einer unwiderstehlichen Interpretation des Traffic-Klassikers „No Face, No Name, No Number“.

 

Zu den neuen Songs gehören Kollaborationen mit den Scissor Sisters (‚Heartache By Numbers’) und Groove Armada (‚Shameless’).

 

Zum ersten Mal seit dem seinerzeit wegweisenden Roxy Music-Album „For Your Pleasure” (1973) arbeitete Bryan Ferry auf dieser Veröffentlichung wieder mit Phil Manzanera, Andy Mackay und Brian Eno zusammen. Außerdem sind auf „Olympia“ Beiträge von David Gilmour (Pink Floyd), Jonny Greenwood (Radiohead), Nile Rogers (Chic), Ex-Stone Roses-Bassist Mani und Flea (Red Hot Chili Peppers) zu hören.

 

Als passendes Cover-Motiv fiel Bryan Ferrys Wahl auf Kate Moss, die sich speziell für das Album von Fotograf Adam Whitehead ablichten ließ und verführerischer Pose das „Olympia“ Cover ziert.

 

Tracklisting:

 

 

01. You Can Dance

02. Alphaville

03. Heartache By Numbers

04. Me Oh My

05. Shameless

06. Song To The Siren

07. No Face, No Name, No Number

08. BF Bass (Ode To Olympia)

09. Reason Or Rhyme

10. Tender Is The Night

 

 

„Olympia“ wurde von Bryan Ferry und Rhett Davies koproduziert.

 

Kommentar verfassen