MENÜ
Suchen

4 Lyn – Live in Hamburg DVD

Autor: Karsten

Am 15 November 2008 luden 4Lyn zum letzten Konzert des Jahres in die Docks in Hamburg und eine Menge folgten dieser Einladung. Wohl nicht zuletzt weil dort eine DVD aufgezeichnet werden sollte und jeder gern mal ins Fernsehen will, oder?

Los geht es mit einem Intro dessen Sprecher mir verdammt bekannt vorkommt der irgendwas von einem beschissen Tag erzählt und von einer Band aus Hamburg. Das ganze wurde untermalt von einer Allee in der 4Lyn sich auf eine Cam zubewegten. Nach ca 2 Minuten waren sie dann auch da, der Sprecher war auch fertig mit seinem Intro und hatte nur noch eins zu sagen, 4 Lyn. In genau diesen Moment kamen die 4 durch ein weißes Tuch auf die Bühne, begrüßten kurz die Fans und setzten sich hinter ihre Instrumente. Und dann ging es los. Und ich kann euch sagen, auf dieser DVD fehlt nichts, aber auch gar nichts. Die Fans, wie sollte es auch anders sein waren Textsicher und Ron feierte eine riesen Party auf der Bühne ab. Beim Chicken Song lies er sich sogar eine Cam auf die Brust schnüren so dass er sich selber filmen konnte. Sieht im übrigen immer wieder witzig aus wenn ich solche Einstellungen sehe.

Auch die Set liste konnte sich mit 22 Songs sehen lassen und so hatte das Konzert auch gleich mal eine amtliche Länge von über 2 Stunden. Und auch der selbstbetitelte OBERKNALLER darf natürlich nicht fehlen, die Rede ist von der guten alten Wall of Death, auch wenn sie hier Braveheart Tirual heißt. Immer wieder nett mit anzusehen. Besonders wenn man sie zwei Mal hintereinander sieht. Aber zurück zum Konzert. Es gab sogar solch Perlen wie FEEL ME zuhören. Ein Gastauftritt von Axel Mackenrott der bei EOBANE / This Heart Keyboard spielt. Wer wissen will wer Axel ist, sollte hier mal klicken (http://en.wikipedia.org/wiki/Axel_Mackenrott ) . Auch immer wieder schön zusehen was Ron bei Pearls & Beauty mit einer Auserwählten aus dem Publikum macht. Besonders wenn sie gar nicht so richtig wollen. Ach herrlich.

Irgendwann kommt man ja auch noch an den Punkt, während des Konzerts, an dem die Band das erste Mal von der Bühne geht und alle Zugabe rufen. An sich nichts besonderes auch nicht, wenn die Band dann wieder rauskommt, ABER wenn sie dann mit Ihrem alten Gitarristen Rene rauskommt ist das schon was ganz besonderes. Und auch schön Rene wieder auf der Bühne zu sehen, auch wenn es nur für die Songs Lyn und Compadres war. Das Publikum bedankte sich für diesen Gastauftritt auch gleich mit „Russo“ Sprechchören.

Mein Fazit zur DVD, kurz und knapp. Der Hammer. 2 Stunden einfach nur aufs Maul und ich bereue es jetzt schon, dass ich nicht da war. Das ist auf jeden Fall etwas für jeden Haushalt. 9/10 Punkte.

Tracklist:

Intro
One 2 Three
Hello
Not like you
Kisses of a Strobelight
Chicken Song
World´s gone Crazy
Gone
U Know Nothing
Feel Me
Beautiful Waste
Eobane
This Heart
The Good Life Period
Pearls & Beauty
Bahama Mama
Incomplete
Nostalgia
Lyn
Compadres
One Love
Whooo

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen