MENÜ
Suchen

Frank Sinatra + Various – Duets

Autorin Maren: Frank Sinatra – Musiker, Schauspieler und DER Entertainer seiner Zeit – wer kennt diesen Namen nicht?  Eine charismatische Stimme die um die Welt ging und immer noch geht und es sogar schafft, dass man als Nicht-Fan mindestens einen Song anstimmen kann.  Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass Ol´ Blue Eyes in wirklich jeder guten Musiksammlung vertreten seien sollte, ganz egal welchen Alters.  Wer dieses bisher versäumt hat oder einfach nur ein fantastisches Weihnachtsgeschenk für den gediegenen Musikliebhaber sucht, sollte mit Frank Sinatra – Duets Twentieth  Anniversary genau das richtige Doppelalbum finden. Sicherlich wird jetzt der ein oder andere sagen, dass Duets doch bereits 1993 aufgenommen wurde und warum man sich diese nun erneut zulegen soll? Ganz einfach: Die komplett remasterte Neuauflage gibt es in drei wunderbaren überarbeiteten Varianten mit vielen Extras. Mir vorliegend als Deluxe Edition mit zahlreichen Bonus Tracks bzw. Songs die vorab nur auf Duets II zu hören waren, zwei bisher unveröffentlichten Aufnahmen und  einem 32seitiges Booklet mit seltenen Fotos und neuen Liner-Notes. Ein schönes Gesamtpaket soll man da doch meinen. Für diejenigen denen Duets kein Begriff ist sei gesagt, dass es sich hierbei um ein völlig neues Studioalbum seiner Zeit handelte. Zugegeben, […]
Weiterlesen ›

Live at Wacken 2012 3 DVD 23 Jahre

Die DVDS kommen in einem Digipak und mir fällt als erstes der Aufkleber auf der Folie auf. WACKEN FOUNDATION, we support Metal! 1 Euro per sold DVD donated to Wacken-Foundation.com . Schönes Ding, was macht diese Foundation? Das habe ich dazu gefunden: Auch wenn der Name Wacken Foundation irreführend erscheinen mag, so kommt den Veranstaltern des W:O:A kein Cent der Spendengelder zu Gute. Das gesamte Stiftungsvermögen wird ausschließlich zur Förderung von Künstlern der Metal Szene verwendet. Das sollte reichen, wer mehr wissen will folge bitte diesem link:  http://www.wacken-foundation.com/foundation/about-us/ Doch zurück zur DVD-BOX. Im Menü kann man vier Punkte anwählen, Play All/Choose Song/Bonus/Audio. Ich beginne bei Audio. Zur Auswahl stehen Dolby5.1 / Dolby2.0 und Stereo. Reicht ja auch um den Nachbarn auf den Sack zu gehen. Widmen wir uns dem Bonus, welcher als Mood-Film angepriesen wird. In zwei Minuten bekommt man einen sehr schnellen guten Eindruck von dem was in dem kleinen Dorf Wacken los ist. Das war es dann auch schon mit dem Bonus. Was jetzt noch bleibt sind 287 Minuten Wacken Pur. Man muss ehrlich sein und zugeben, dass diese Dvd´s dem nicht gerecht werden, was auf diesem Festival passiert. Die die da waren können es nicht beschreiben und […]
Weiterlesen ›

FLO MEGA – Ich bin raus (EP)

Autorin: Maren FLO MEGA der Soulsänger aus Bremen dürfte momentan wohl fast jedem bekannt sein, da man an seine aktuelle Single „Ich bin raus“ einfach nicht vorbei kommt. Der Song ist mehr als präsent in den Medien und das zu Recht. Ein guter Text, eine eingängige Melodie, nette Stimme und fertig ist ein Radio Hit der darüber hinaus seinen Weg gefunden hat. Da liegt es natürlich Nahe passend eine EP zu veröffentlichen mit drei verschiedenen Versionen von „Ich bin raus“ und den beiden Songs „Zeit“ feat. Samy Deluxe und „Sprache der Straße“. Ob man sich nunmehr für die Album Version oder die Version feat. Chakuza von „Ich bin raus“ entscheidet, beide sind gut und nicht nur im Auto zum mit singen zu gebrauchen. Der TIGER HiFI Dub Mix hätte für mich jedoch gerne weg bleiben können, denn da stellt sich für mich kein Reggae Feeling ein oder was auch immer es soll. Langweilig. So zerstört man gute Songs. Die anderen beiden Songs auf dieser EP werden dem studierten Soulsänger gerecht und waren im Grunde genommen nicht anders zu erwarten vom Gesamtarrangement.  Schöne Sache und auch Samy Deluxe passt hier – für mich überraschend- gut in den Song „Zeit“. Fazit:  FLO […]
Weiterlesen ›

Bravo Hits 83

Die Sampler Reihe der Bravo Hits ist in den vergangenen Jahren zu einer festen Institution geworden und pünktlich zum Weihnachtsgeschenk kommt die Bravo Hits Nummer 83 in den Handel, bevor uns der Jahresrückblick mit der Bravo Hits 2013 erwartet. Eine nette Beilage unter dem Weihnachtsbaum oder zum Nikolaus wird es für den Bravo Leser mit Sicherheit. Natürlich handelt es sich auch dieses Mal, um eine Doppel  CD zusammengestellt aus diversen Interpreten, welche die Charts und auch das Radioprogramm fest in der Hand haben. Die Zusammenstellung ist, wie immer Geschmacksache und ich wage zu bezweifeln, dass man es allen recht machen kann in dem großen Bereich der Popmusik. Da sich jedoch die Zielgruppe im U20 Bereich der Popkultur befindet, wird sich diese bestimmt weniger kritisch äußern, als die zahlende Kundschaft im darüber liegenden Alter. Zu bemängeln im Vorfeld ist leider, dass wir auf dieser CD Künstler vertreten haben, die sich bereits auf den vergangenen Bravo Hits Ausgaben befinden, mit gleichem Titel. Ärgerlich mit absoluter Sicherheit für den treuen Kunden und Fan. Für Gelegenheitskäufern kann das jedoch eine tragende Kaufentscheidung sein, da genau dieser Song mit vertreten ist. Im Großen und Ganzen finde ich die Mischung gelungen und es sollte für jeden […]
Weiterlesen ›

Ministry – from Beer to Eternity

Autor Karsten: Ministry und ich werden nie auf Anhieb Freunde, außer mit dem Kultalbum Psalm69. Ich brauche immer meine Zeit bis ich mich an diesen doch leicht organisierten Krach gewöhnt habe. So auch bei dem Intro zu Hail to the Majestry. Gott was ist das für ein komisches Gewirr an Klängen, so mein erster Gedanke. Jetzt nach einiger Zeit hören muss ich sagen, es klingt gar nicht so verkehrt. Ministry hatten schon schlimmere Ausrutscher. Mit Punch in the Face kommen wir dann endlich beim gewohnt harten Industrial Sound von Ministry an. Leider war es das dann auch schon. Da kommt nicht wirklich viel Abwechslung und die Platte dümpelt so vor sich hin. Bis plötzlich aus dem nichts der Track Fairly Unbalanced um die Ecke kommt. Der Track reißt einen aus dem Leben und schickt uns direkt wieder in das Jahr 1993 von Paslm69. Hammer krasse schnelle Beats und Gitarren untermalen mit diversen Samples. Mein absolutes Sahnestück auf der Scheibe ist Side FX Include Mikey´s Finger TV4. Der Track ist doch 93 übriggeblieben in eine Schublade gelegt worden und jetzt erst wiedergefunden worden. Hammer. Ministry at is best. Doch das war es dann auch schon an Highlights auf diesem Album. Mag […]
Weiterlesen ›

The Detonators – My Way

Autor Karsten:                     The Detonators – My World The Detonators kommen aus der serbischen Stadt Novi Sad und ihre Musik ist wirklich grenzenlos. Das Rezept der Detonators-Musik ist simpel und einfach: traditionelles California-Punk Songwriting trifft auf Folk-Instrumentierung, eine Mischung aus 90er West-Coast Punkrock ala Swingin´ Utters, Rancid oder Social D. gekreuzt mit irischen Klängen, Pogues und Flogging Molly, aber nicht so sehr mit dem Balkan-Folk/-Beat ihrer Heimat und einem linken/antifaschistischen Selbstverständnis. My World ist das Debutalbum der Detonators und ich vermisse irgendwie alles. Es ist nichts Ganzes und nichts Halbes. Für mich ist da zu wenig Folk drin oder zu wenig Punk. Gut es ist das Debut-Album aber trotzdem etwas mehr hätte es sein dürfen. Für Leute die auf leichten Folk stehen dürfte diese Scheibe genau das richtige sein, Fans von Floggin Molly und Co sind meiner Meinung nach hier etwas falsch. Aber das ist nur meine Meinung. Technisch und spielerisch ist es ein sauberes Album und die Jungs haben sich  Mühe gegeben und deshalb gebe ich 6/10 Punkten. Jeder der sich ein eigenes Bild machen möchte folge einfach diesem link: www.facebook.com/thedetonatorsnovisad
Weiterlesen ›

In Extremo – Kunstraub

                    Autorin: Janine   In Extremo kommen mit Ihrem neuen Album „Kunstraub“ um die Ecke und knüpfen damit an den Vorgänger „Sängerkrieg“ an. Diese Band ist schon so lange in der deutschen Rockszene unterwegs, dass meine Vorfreude nicht größer hätte sein können. Dann die erste Ernüchterung bei der Trackliste, nur deutsche Songs, kein Song in einer anderen oder alten Sprache. Der Opener „Der die Sonne schlafen schickt“ macht aber doch Hoffnung, ein typischer In Extremo Song. Der zweite Song „Wege ohne Namen“ ist etwas ruhiger, hat aber einen tollen Refrain. Soweit so gut, „Lebemann“ und die erste Single „Feuertaufe“ sind richtige Mitsing-Hymnen, Letztere ist zudem ein echter Ohrwurm, dank der eingängigen Melodie der Sackpfeifen. „Belladonna“ macht richtig Spaß und verbreitet gute Laune. „Doof“ hat den typischen In Extremo Sound und der Text ist durchaus amüsant, bei dem Songtitel aber auch kein Wunder. Der mit Abstand beste Song auf dem Album ist für mich „Der Gaukler“, da er diesen ruhigen melancholischen Sound hat. Der Einsatz von Harfe, Nyckelharpa und Sackpfeifen tut sein übriges. Songs wie „Himmel und Hölle“, „Kunstraub“ und „Du und Ich“ enttäuschen mich etwas, denn obwohl sie in den Strophen mit […]
Weiterlesen ›

Spotlyte – GO FYCK YOURSELF

Heute möchte ich mal einen Newcomer ins Spotlight stellen – hihi, Wortwitz gemacht. Und zwar geht es um den Rapper „Spotlyte„, dem einen oder anderen vielleicht schon durch das diesjährige VBT bekannt (ausgeschieden gegen Pilz in der Zwischenrunde). Er veröffentlichte vor kurzem sein erstes Mixtape „GO FYCK YOURSELF„, welches neben all seinen VBT Runden auch noch ein paar Freetracks beinhaltet. Bereits im ersten Track lässt sich die Schiene, auf der Spotlyte fährt durch Zeilen wie „Ich hab die Nase voll das Game das find ich echt mieß / Du kannst nur was erreichen wenn‘ dich selber in den Dreck ziehst“ erahnen: Selbst-Ironie verpackt mir viel Humor. Sätze wie“Du sagst ich widersprech‘ mir, was weißt du denn schon? / Ich beleidig‘ deine Mutter nicht du Hurensohn“ verstärken die Vermutung, dass die Texte nicht so ernst genommen werden sollten. Der Track ist sehr unterhaltsam und angenehm anzuhören, wozu auch die ohrwurmreife Hook ihren Teil beiträgt. Weiter geht es mit der VBT Qualifikation, welche vor schwarzem Humor nur so protzt und mich einige Male zum Schmunzeln bringt. „Ich vergaß, so wie Adolf Hitler“ – Ja, sehr makaber, na und? Wer solche Aussagen im Deutsch-Rap und insbesondere in der VBT-Szene immer noch ernst nimmt, hat dort nichts verloren. Alle anderen […]
Weiterlesen ›

Two Hearts In Ten Bands

Autorin: Janine     Two Hearts In Ten Bands sind die Zwillingsschwestern Sarah und Sina Steinbrecher die, unterstützt von ihrer charismatischen Band, Songs schreiben, die einem das Herz aufgehen lassen. Im September erscheint die erste EP „we are all in the same boat“ und ich kann sie jedem, der auf ruhige gute Laune Musik steht, nur empfehlen.   Der erste Song „dark in flames“ zaubert mir direkt ein Grinsen auf’s Gesicht und ist Ohrwurmmaterial vom Allerfeinsten. „give in give up“ ist eine Spur ruhiger und begeistert mich vollkommen, wunderschöner Refrain und ein klasse Gitarrensolo. Kann es noch besser werden? Ja, das kann es. Denn „gratitude“ ist ein entspannter Gute-Laune-Sommersong, bei dem man den Sonnenuntergang genießen kann. Gerade die Trompeten geben dem Song einen besonderen Sound. Bei „for so long“  gefällt mir der Songaufbau besonders gut – zieht die Tanzschuhe an! „surrender“ hat herausstechenden Klang, der mich sofort mitreißt, zauberhaft. „again“ ist wieder sehr entspannt, der Gesang der beiden Geschwister und der Akustikgitarren-lastige Sound plus Streicher, lassen den Zuhörer in eine andere Welt eintauchen.   Dann ist die Platte leider am Ende angelangt…macht nichts, wozu gibt es den Repeat-Button. Bei mir läuft diese EP auf Dauerschleife. Warum? Weil einfach alles stimmt, […]
Weiterlesen ›

Ministry – Enjoy the Quiet – Live at Wacken 2012 DVD

Autor: Karsten   Noch stecken Al Jourgensen & Co. mitten in den Vorbereitungen des kommenden Ministry-Albums „From Beer To Eternity“, das am 06. September 2013 erscheinen soll. Vorher gibt es eines ihrer vielleicht denkwürdigsten Konzerte auf DVD. Den Gig beim Wacken Open Air 2012, den Jourgensen trotz schwerer Magenerkrankung souverän meisterte. Etwa fünf Monate nach dem Auftritt verstarb Ministry-Gitarrist Mike Scaccia. „Mikey spielte göttlich in Wacken“, erzählt Jourgensen. „Sein Gitarrenspiel war das Herz und die Seele von Ministry. Er liebte die Band mehr als jeder andere – mich eingeschlossen. Er war derjenige, der mich überzeugte weiterzumachen, als ich aufhören wollte.“ Was soll man noch über Ministry sagen? Bush-Hasser?  Legende der späten 90ér? Helden meiner Jugend? Man könnte so viel sagen, man braucht es aber nicht. Ministry sind, wie ich finde, ein fester Bestandteil der härteren Musikszene und überall bekannt. Ich persönlich habe es ja leider verpasst sie 2006 auf dem Wacken zu sehen, Schuld war das ein oder andere Getränk, aber ich musste für mich feststellen, man muss auch nicht immer wissen wie die Musiker aussehen. Beim Anblick dieser DVD hab ich mich erschrocken wie alt Al ist. Ich sollte aufhören Live DVD´s zu schauen und mich auf Mp3 oder […]
Weiterlesen ›