MENÜ
Suchen

Festivalbericht: Reggae Jam – 28.-30.07.2017 Bersenbrück

Das Reggae Jam öffnete dieses Jahr vom 28. bis 30. Juli bereits zum 23. Mal seine Pforten. Innerhalb von drei Tagen wurde die niedersächsische Kleinstadt Bersenbrück zu einem Pilgerort für Reggae-Liebhaber aus der ganzen Welt. Eine Mischung aus Reggae, Dancehall und Dub auf den Bühnen ließ wie in den vergangenen Jahren das Herz aller Besucher aufblühen und verzauberte den Klosterpark mit seinen zwei Bühnen zu einer idyllischen Konzertkulisse. Das Reggae Jam, das sich mittlerweile europaweit einen Namen gemacht hat, wurde von der Leserschaft des Riddim Magazins berechtigt zum wiederholten Male als bestes Reggae Festival Europas gekürt und steht somit unangefochten auf dem ersten Platz für alle Reggae-Experten und -Liebhaber. Mit ca. 20.000 Personen ist eine bunte Vielfalt an Besuchern geboten, was letztendlich zu der einmalig angenehmen ausgelassenen und familiären Atmosphäre des Reggae Jams führte. Zwischen den aus der Ferne angereisten Artists und Gästen ist das Festival auch regional sehr beliebt, was den Wohlfühlfaktor sowohl in der Stadt Bersenbrück als auch im Klostergarten steigerte. Reggae Jam Veranstalter Bernd Lagemann hat auch in diesem Jahr mit der Auswahl an erlesenen Newcomern sowie Reggae-Größen die Erwartungen übertroffen und ausschließlich Reggae- und Dancehall-Künstlern eine Bühne im Rahmen des familiären Festivals geboten. Zur späten Stunde […]
Weiterlesen ›

Konzertbericht: Damian Marley 05.07.17- Berlin

Damian Marley in Berlin im Astra – Sold out! Diese Nachricht sorgte schon eine Woche vor dem Konzert für nervöse Menschen, die sich noch nicht mit Karten für das Konzert des jüngsten Sohns von Bob Marley für seine einzige Clubshow in Deutschland eingedeckt hatten. Verwunderlich war das jedoch nicht, da der dreifache Grammy Gewinner mit Weltstars verschiedener Genres sehr erfolgreiche Produktionen vorweisen kann und sich international schon lange einen Namen gemacht hat. So war es dann auch keine Überraschung, dass es sehr voll wurde im Astra, was auch damit zusammenhängen mag, dass Damian Marley sein neues Album Stony Hill im Gepäck hatte. Das neue Werk, dessen Release-Datum sich mehrfach verschoben hat, soll nun endlich am 21. Juli erscheinen. Wer jedoch glaubte auf dem Konzert einige neue Songs präsentiert zu bekommen, wurde enttäuscht. Lediglich zwei bereits veröffentlichte Songs Caution und Medication wurden live zum Besten gegeben. Hier hatten sich sicherlich einige mehr Einblicke in das neue Werk erhofft, welches sein erstes Album seit sieben Jahren darstellt. Dies schmälerte jedoch nicht die Stimmung des Publikums, das dafür mit zahlreichen Hits seines Vaters belohnt wurde. Bei Could you be loved, Get up Stand up, War und Is This Love gab es Gänsehautatmosphäre als […]
Weiterlesen ›

Konzertbericht Toots & The Maytals – 28.06.2017 Hamburg

Toots & The Maytals in Hamburg und dass an einem schwülen Sommertag im Juni. Das kündigte im Vorfeld bereits einen schweißtreibenden feuchtfröhlichen Abend an. Zuvor stellte sich auch die Frage, ob die seit mittlerweile 50 Jahren im Musikbusiness aktiven Maytals überhaupt in der Lage sind die geräumige Fabrik in Altona zu füllen. Ja sie waren es! Eine stattliche Anzahl an Besuchern hatte sich zusammengefunden, um ihren traditionellen, vielseitigen jamaikanischen Klängen zu folgen, sodass sogar die erste Etage der Fabrik geöffnet war. Eine weitere Frage, die sich im Vorfeld auftat, ob der mittlerweile über 70 Jahre alte Frontmann Toots Hilbert noch die gleiche Energie, Dynamik und Power auf die Bühne bringen kann, die die Gruppe zu einer weltweit renommierten Live Band gemacht hat. In den letzten Jahren war es nämlich um Toots und seine Band ruhig geworden. Es heißt, dass dies auch auf einen Zwischenfall bei einem Konzert 2013 in Virginia zurückzuführen ist, bei dem der Entertainer von einer Glasflasche am Kopf getroffen wurde und sich eine Gehirnerschütterung zu zog. Auch wenn die ersten Songs der Shows noch nicht sofort die Energie auf das Publikum transferierten, konnten sich die Zweifel an Toots etwaiger Power nicht bestätigten. Bereits nach kurzer Zeit steigerte […]
Weiterlesen ›

Konzertbericht Chuck Fenda & Jah Hero – 19.03.2016 Bremen

Autor: Nils Am Samstag den 19.03.2016 kamen rund 200 Gäste zusammen, um zu den Konzerten von Chuck Fenda und Jah Hero im Schuppen 2 zu feiern. Verzögerungen am  Eingang beeinträchtigten nicht die gute Laune der pünktlichen Besucher, die an diesem kalten Abend auf den Einlass warteten. Zunächst heizten die Soundsystems Risin High, Roots Ashanti und TTen Teacha abwechselnd mit einem zweistündigen Warm-Up Programm aus aktuellen Reggae und Dancehall-Hits das Publikum auf. Kurz vor Beginn der Konzerte gab es den Hinweis durch den Veranstalter, dass die Backing-Band Solid Vibrations Band abgesagt wurde und die Konzerte auf eine DJ-Show reduziert wurden. Für einige Gäste war dies sicherlich eine Enttäuschung, allerdings ließ sich der Großteil davon kaum beeindrucken. Als Jah Hero gegen 01:00 die Bühne betrat, warteten alle Gäste schon gespannt auf den noch relativ unbekannten Künstler aus Berlin. Mit einer bunten Mischung aus Roots-Reggae und Dancehall  stellte Jah Hero an diesem Abend überwiegend Tracks aus seinem neuen Debut Solo Album Chants of Freedom vor, dass es nebenbei  an interessierte Gäste verschenkte. Mit Songs wie Ganja Fi Legal, Rise und Reggae Music, die auch auf seinem neuen Album enthalten sind, beeindruckte der in Gambia geborene Newcomer das Publikum mit seinen Gesangskünsten. Auf seinem […]
Weiterlesen ›

Review Pimf – Memo

Hallo ich bin Jonas Vielen dürfte der hauptsächlich durch das VBT (Video Battle Turnier) bekannt gewordene Rapper Pimf bereits ein Begriff sein. Dennoch stellt er sich im Intro seiner Platte noch einmal höflich vor. Wir stufen dies als ersten Schritt einer ernst gemeinten Rap-Karriere ein und listen ihn deshalb noch Vorsichtig in der Rubrik Newcomer. Der wirklich große Hype um seine Person muss auch aktuell (leider) noch auf sich warten. Ich selbst habe in Pimfs Single Alt und Jung längst einen meiner Lieblingstracks gefunden. Daher fiel es mir auch nicht schwer, eine Review über sein neues Album Memo zu schreiben. Wie es sich in einem ordentlichen Gespräch gehört, stellt Pimf sich nicht nur selbst vor, sondern auch gleich seine Heimatstadt Hofgeismar (bei Kassel). Sehr gut erzogen, der junge Herr. Diese Small City hat wohl nur nicht allzuviel zu bieten, weshalb uns bereits in Titel drei klar gemacht wird, wie gerne sich Pimf Auf Achse befindet, um die Welt zu erkunden. Er lebt quasi überall ein Stück, irgendwo halt weniger und Irgendwo halt nicht Ich hoffe, der gute Jonas hat bequeme Schuhe dabei, denn das hört sich nach einem abenteuerlichen Trip durchs Leben an. Dies kündigte sich aber bereits früh in seinem […]
Weiterlesen ›

Wirtz – Live & Unplugged in Frankurt

Bei uns hat es leider etwas länger gedauert, doch endlich  haben auch wir Zeit gefunden die neue Wirtz Dvd und Doppel Cd unter die Lupe zu nehmen. Das Unplugged Album, welches uns ja sehr positiv im Gehör verblieben ist, soll denn nun live auf die Bühne gebracht werden – sicherlich kein einfaches Vorhaben. Doch Wirtz hat es geschafft! Diese DVD schafft es, die Emotionen und die Energie die auf der Tour herrschten, perfekt einzufangen. Zwischen meinem Konzert in  Dortmund und der DVD lagen knapp ein Jahr und in dem Moment als die DVD anging, hatte ich wieder genau dieselbe Gänsepelle wie auf dem Konzert. Daniel wollte eine kleine intime lustige Runde erschaffen und genau das ist ihm nicht nur mir der Unplugged cd gelungen sondern auch mit der DVD. Daniel erklärt im „Hinter dem Vorhang“ nochmal wie und vor allem warum es zu diesem Projekt gekommen ist. Wie ich finde, eine schöne Sache, als Bonusmaterial und es hätte gerne mehr 11 Minuten seien dürfen. Leider habe ich einen Kritikpunkt. Das Bild. Ich zitiere mal einen Kollegen von Mindfuck Society: „Schade und für mich einer der wenigen Kritikpunkte, ist die teilweise für den heutigen Standard zu rauschende und grisselige Bilddarstellung. Hier […]
Weiterlesen ›

Emil Bulls – Sacrifice to Venus

Gleich zu Anfang, darf ich mal eine Kollegen von Stormbringer.at zitieren: „Es ist interessant zu beobachten, was mit den einstigen Nu Metal Größen der Jahrtausendwende heutzutage passiert. LIMP BIZKIT ruhen sich auf ihren Lorbeeren aus, werden noch immer als Headliner gehandelt, obwohl die recht spärlichen Neuveröffentlichungen qualitativ unterste Schublade sind. LINKIN PARK erfinden sich immer wieder selbst neu, von P.O.D., STAIND, PAPA ROACH und Konsorten hört man hierzulande nur noch selten etwas. Auch die EMIL BULLS hatten mit ihrem A-HA Cover „Take On Me“ einen großen Charterfolg. Im Gegensatz zu vielen inzwischen in der Versenkung verschwundenen Combos liefern die Bayern nach wie vor regelmäßig neues Material ab. Hier ist zu beobachten, dass man stilistisch mit der Zeit gegangen ist und sich vom Crossover in Richtung Metalcore weiterbewegt hat. Auch „Sacrifice To Venus“, der neueste Output, geht verstärkt gen Core mit Pop Anleihen, aber auch ein wenig Back To The Roots.“ Danke besser hätte ich das auch nicht sagen können, leider finde ich das Sacrifice to Venus sich so gar nicht von den drei vorherigen Alben unterscheidet, was ich schade finde. Ich hätte ein wenig Abwechslung gut gefunden. Daher nur 6/10 Punkten und meine Empfehlung, eher nur was für Fans die […]
Weiterlesen ›

Wacken DVD 2013

Das Wacken Open Air 2013 war in vielerlei Hinsicht eine heiße Angelegenheit: Großartige Bands auf sieben Bühnen, 75.000 Fans – und Sonne, Sonne, Sonne. Metalheads aus aller Herren Länder feierten die legendärste Metal-Party des Planeten und machten den kleinen Ort Wacken in Norddeutschland erneut zum Mekka der Szene. Das 24. Wacken Open Air erwies sich wieder als einzigartig, mit einer besonderen Stimmung, die man erlebt haben muss. Dank „Live at Wacken 2013“ kann man sich nun das Festival auf DVD, Bluray und CD ins Wohnzimmer holen, laut und in Farbe. Die Hits, die Helden, die Fans – und jede Menge großartiger Auftritte. (ACHTUNG! Unter dem Video geht es weiter) LIVE AT WACKEN 2013 -Trailer: Das 3-DVD-Set, sowie das 3-Bluray-Set enthält eine satte Packung Musik mit 43 Bands und 106 Songs. Auf der Doppel-CD gibt es eine Auswahl von 32 Highlights. Erhältlich ist „Live at Wacken 2013“ ab dem 25. Juli 2014 auf DVD, CD, als BluRay Amaray oder zum Download als Digital-Audio oder Digital-Video. In einigen Produkten sind ganz besondere Schätzchen versteckt: Ein goldenes Ticket mit einer „Lifetime Membership“ für das W:O:A, die dem glücklichen Gewinner lebenslang freien Einlass zu jedem W:O:A Festival gewährt dazu zehn silberne VIP-Tickets für das […]
Weiterlesen ›

Body Count – Manslaughter

Yes! Body Count sind zurück! Freute ich mich wie ein Großer das Ice-T und Co wieder da sind, musste ich erfahren das sie immer mal wieder, wieder da sind. Egal, ich freue mich immer noch, haben Body Count mich doch sehr stark in meiner Jugend geprägt und für Aufsehen gesorgt mit Songs wie „Copkiller“, „KKK Bitch“ oder „Evil Dick“. Zu mindestens sorgte sowas noch im Jahr 1992 für Aufsehen und Verbot der Scheibe. Dann kam 1994 ja die eher schlechte zweite CD „Born Dead“ und das war dann auch mehr oder weniger der Moment wo ich Body Count aus den Augen verloren habe. Heute, 2014 sind Body Count zurück, und besser als je zu vor. Leichte Veränderungen in der Besetzung aber das bleibt ja nicht aus wenn Mitglieder sterben. Musikalisch sind sie immer noch da, wo sie angefangen haben. Nichts Aufwendiges, ein Schlagzeug, zwei Gitarre und einem Bass. Und genau das wird das Problem sein, denke ich. Für uns, die sie 92 mitbekommen haben, ist das einfach nur geil, alle anderen werden sagen, Gott wie lahm, die können ja gar nichts. Ich denke, man muss die 90ér und die Lebenseinstellung damals mitbekommen haben, um diese Scheibe richtig gut zu finden. […]
Weiterlesen ›

Akne – The old kid Akne

An die 50% von euch, die über die Google-Frage „was Hilft gegen Akne?“ hier her gelangt sind: Tüte über’n Kopf – fertig! Alle anderen rap-begeisterten unter euch, werden wohl wissen, dass sich hinter Akne nicht nur eine äußerst attraktive Hautkrankheit, sondern auch ein langjähriger, vor allem im VBT etablierter Rapper verbirgt. Erst eben stand dieser mit seiner Crew „Royalfam“ im Halbfinale des diesjährigen VBTs. Quasi die beste Promo, die er für sein neues Album „The old kid Akne“ machen konnte. Ich habe mir den Braten von ihm persönlichen liefern lassen (Danke nochmal!) und werde mich nun mit Messer und Gabel daran machen, diesen bis auf die Knochen zu zerlegen. Natürlich ändert die Bestechungsgebür in Höhe von 27 Kronkorken nichts an meiner Objektivität: KAUFT DAS DING! KAUFT DAS DING! KAUFT DAS DING! So, Gras bei Seite – und play! Wem Akne immernoch nichts sagte (hihi das reimt sich), weiß spätestens nach dem ersten Track Bescheid: Wie man seiner Selbstdiagnose entnehmen kann, handelt es sich um einen intelligenten, rapliebenden Hamburger Jung‘, der sich gerne mal einen hinter die Birne kippt. Ja, das ist auch schon alles was bei mir hängen bleibt. Das ganze mit diesem chilligen Beat hinterlegt käme dennoch sehr angenehm […]
Weiterlesen ›